WordPress – mehrsprachige Seiten erstellen

Vor längerem habe ich mich damit befasst, eine meiner WordPress-Installationen mehrsprachig zu machen. Zunächst sollten es nur Deutsch, Englisch und Ungarisch werden, aber später kamen dann doch noch weitere Sprachen dazu. Hier gleich die schlechte Nachricht: von sich aus kann WordPress das leider nicht. Also probierte ich einiges aus:

  1. Versuch: mehrere WordPress-Installationen auf Subdomains (de.seitenname – en.seitenname usw.). Oder eine Multisite-Installation und darin die einzelnen Sprachversionen unterbringen. Das ist zwar eine preiswerte Lösung, aber leider absolut nicht praktikabel, da man jede Änderung in der einen Sprachversion in die jeweils anderen manuell nachziehen muss. Das geht bei kleinen Seiten mit 2 Sprachen vielleicht noch gerade so. Aber Spaß macht es keinen. Es gibt auch Plugins, die das mit der Multisite-Nutzung vereinfachen sollen. Aber die habe ich mir dann aus Frust gar nicht mehr angeschaut. Eine bessere Lösung musste her.
  2. Versuch: Das kostenlose Plugin qTranslate speichert innerhalb des Artikels die unterschiedlichen Sprachversionen. Sehr übersichtlich und einfach, aber leider wird das mit zunehmender Seitengröße recht umständlich und falls ich das Plugin jemals wieder entfernen möchte, muss ich jeden Artikel und jede Seite manuell bearbeiten. Nein danke.
  3. Versuch: WPML – leider ist das Plugin kostenpflichtig. Für meine Zwecke reichte mir aber das kleinste Paket „Multilingual Blog“ für 29 US-Dollar. Schön ist, das man bei jeder Seite und jedem Artikel die einzelnen Sprachversionen bearbeiten kann. Man kann auch den Deutschen Text rüberkopieren und dann direkt übersetzen. So sieht das dann im Backend aus:

wpml

Die Auswahl zwischen den einzelnen Sprachen erfolgt dann entweder über die Sprache die der Browser mitschickt, oder über ein (anpassbares) Sprachauswahl-Widget.

wpml2

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.