Warnung vor vermeintlichen Bewerbungen per E-Mail

Wenige Tage ist die neueste Betrugsmasche im Internet alt, aber leider hat sie schon die ersten Opfer gefunden:

Da werden vermeintliche Berwerbungen per E-Mail verschickt. Diese sehen täuschend echt aus. Im Anhang hängt ein ZIP-Archiv „Lebenslauf.zip“. Darin enthalten ist dann eine Datei „Lebenslauf.doc.js“. Windows blendet in der Standardeinstellung das .js aus, so das es fast wie eine Word-Datei aussieht und man schnell mal versehentlicht draufklicken kann.

Klickt der Empfänger auf die Datei im ZIP-Archiv, so wird ein Verschlüsselungstrojaner aus dem Internet nachgeladen und die Daten des PCs verschlüsselt. Das diese Masche schon erfolgreich war, sieht man an dem Zeitungsausschnitt aus dem Fränkischen Anzeiger.

Um sich zu schützen, empfielt sich:

  • Mit Dateianhängen sehr vorsichtig umgehen. ZIP-Dateien werden oft benutzt, um Trojaner in Form von .CMD, .EXE, .DOC oder .JS-Dateien zu verbreiten.
  • In Windows am besten die Einstellung, das bekannte Dateiendungen ausgeblendet werden, abschalten. Dann sieht man sofort die doppelte oder falsche Dateiendung.
  • Im Zweifelsfall beim Absender einer Mail nachfragen, oder die Datei erstmal auf der Platte speichern und mit dem Virenscanner überprüfen. Hier ist dann aber auch ganz wichtig, das der über aktuelle Signaturen verfügt.

Eine dieser Bewerbungmails sieht so bzw. so ähnlich aus:

bewerbung-beispiel

Zeitungsartikel im Fränkischen Anzeiger über dieses Thema:

Artikel-Computersabotage

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.