Vernünftiges Bildanzeige-Programm für alle Betriebssysteme – XnView MP

Unter Windows verwendete ich früher immer IrfanView, um meine Fotos anzuzeigen. Das war praktisch, da man viel mit der Tastatur machen konnte und wenn man z.B. im Ordner der Urlaubsfotos eines geöffnet hatte, konnte man mit den Pfeiltasten durchblättern. Außerdem konnte man auch einfachste Bearbeitungen wie Bilder drehen direkt aus dem Programm erledigen.

Jetzt bin ich zum Mac gewechselt und habe auch einen Rechner mit Linux hier. Gerade am Mac nervt mich die Anwendung „Vorschau“: das blättern durch viele Bilder in einem Ordner ist nervig. Und bearbeiten kann man damit schonmal gar nichts. Eine sinnvolle Lösung musste her.

Am Ende bin ich dann bei XnView MP gelandet. Das Programm kann man hier kostenlos herunterladen. Kostenlos aber nur für private Nutzung. Für gewerbliche Nutzer fallen bis zu 26 EUR pro Lizenz an, gestaffelt nach gekaufter Lizenzanzahl. Die Anwendung gibt es für den Mac, für Linux und auch für Windows.

Über die Icons oben kann man die wichtigsten Dinge wie Baumansicht, rein- und rauszoomen, zum nächsten bzw. vorherigen Bild wechseln oder Bilder drehen durchführen. Das alles funktioniert sehr schnell und XnView kommt mit über 500 Grafikformaten klar, wobei ich eigentlich nur eine handvoll benötige.

Die Einstellungen sind anfangs für mich nicht ganz optimal gewählt. So startet das Programm beim Start über eine Datei immer im Vollbild, was mich extrem stört. Aber das und einige andere Kleinigkeiten kann man in den sehr umfangreichen Einstellungen ändern. Ein Blick in die Einstellungen lohnt sich, bevor man das Programm frustriert entfernt, da man hier sehr viele Dinge individuell anpassen kann.

xnview-screenshot

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.