Update von Plesk 12.5 auf Plesk Onyx

Ich nutze ja seit längerem Plesk 12.5 um meine Linux-Server bequem zu verwalten. Seit kurzem steht nun das Update auf Plesk Onyx 17 zur Verfügung. Vorerst aber nur für „Early Adopters“. Um das Update zu bekommen, muss man in den Update-Einstellungen den Update-Kanal auf Early Adopter umstellen. In meinem Fall konnte die bestehende Plesk-Lizenz weiter genutzt werden.

onyx1

Wenn das umgestellt ist, bekommt man das Update angeboten. Auf meinem Test-Server mit Debian 8, der aber nicht allzu gut ausgestattet ist, hat es etwas über 30 Minuten(!) gedauert und das Update war fertig. Zum ersten mal seit langem ein Plesk-Update, das auf Anhieb erfolgreich war und keine Fehler verursachte. Wow.

Wesentliche Neuerungen sind:

Unterstützung von GIT

onyx-git

Unterstützung von node.js

onyx-nodejs

Zahlreiche neue Sicherheitseinstellungen. So kann man auf Domainebene nun endlich vorgeben, das immer SSL verwendet werden soll, ohne das man manuell in der .htaccess etwas eintragen kann. Juhu. Aber auch sonst wurde viel Wert auf Sicherheit gelegt.

onyx-sicherheit

Windows Server 2016 wird unterstützt – ok, das ist für mich als Linux-User kein Thema.

Docker kann man nutzen, aber leider nicht auf vServern die mit Virtuozzo virtualisiert sind. Schade.

System-Updates können über die Plesk-Oberfläche eingespielt werden und die Ressourcen-Nutzung kann überwacht werden.

Alle weiteren Änderungen findet man hier im offiziellen Änderungs-Dokument.

Mit meinen produktiven und wichtigen Servern werde ich noch etwas warten, aber auf den ersten Blick sieht es schonmal sehr gut aus!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.