Raspberry Pi – Netzwerkplatte automatisch einbinden

Bisher war es im Raspberry relativ einfach, eine Netzwerkfestplatte automatisch beim Start des Raspberrys einzubinden. In der aktuellen Raspian-Version funktionierte das mit meinem Western Digital NAS leider nicht mehr. Die Lösung war nicht ganz so trivial, aber dank meines Kollegen wurde sie gefunden:

Zunächst trägt man in der Datei /etc/fstab diese Zeile ein (Wert natürlich anpassen):

//ip.vom.nas/Freigabename /media/nas cifs username=user,passwd=passwort,dir_mode=0777,file_mode=0777 0 0

Das Verzeichnis /media/nas muss natürlich angelegt sein und entsprechende Berechtigungen besitzen. Bei mir war das Problem, das die Freigabe den Namen „Eigene Bilder“ hatte. Mit einem Leerzeichen klappte es nicht. Auch nicht wenn ich es wie unter Windows üblich in Anführungszeichen setzte. Hier half dann ein /Eigene\040Bilder  weiter. Mit \040 kann man also ein Leerzeichen im Freigabe- oder Verzeichnisname ausdrücken.

Danach konnte ich die Platte mit  sudo mount -a   mounten.

Der automatische Mount beim Start klappte aber erst nachdem ich in der Raspberry-Konfig den Eintrag „Wait for network“ aktiviert hatte.

raspi-wait-for-network

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.