Raspberry Pi 3 – WLAN und Bluetooth deaktivieren

Die große Neuerung am Raspberry Pi 3 ist das integrierte WLAN und Bluetooth-Modul. Einerseits ist das ja super, auf der anderen Seite ist es aber manchmal nicht gewünscht. Jetzt könnte man natürlich einen älteren Raspberry Pi 2 nehmen, aber wenn man den gerade nicht zur Hand hat, oder das mehr an Rechenleistung benötigt wird, dann kann man auch am Raspberry Pi 3 das WLAN und Bluetooth deaktivieren.

Am zuverlässigsten erledigt man das, indem man die Kernel-Module deaktiviert.

Das geht über die Datei /etc/modprobe.d/raspi-blacklist.conf

Hier fügt man folgende Zeilen hinzu:

#WiFi
blacklist brcmfmac
blacklist brcmutil
blacklist cfg80211
blacklist rfkill
#Bluetooth
blacklist btbcm
blacklist hci_uart

Für Bluetooth muss man noch einen Dienst deaktivieren, da sonst Fehlermeldungen auftreten können, da der versucht auf die Kernelmodule zuzugreifen. Das geht mit:

sudo systemctl disable hciuart

Nach einem Neustart ist Bluetooth und WLAN nicht mehr verfügbar. In einem Forum habe ich aber gelesen, das die Funkmodule trotzdem noch aktiv sind und auch munter vor sich hin funken. Aber zumindest vom Betriebssystem her können sie so nicht mehr angesprochen werden.

2 Gedanken zu „Raspberry Pi 3 – WLAN und Bluetooth deaktivieren“

  1. Hallo Thomas,
    ich habe einen Pi3B mit LibreELEC/Kodi und möchte das WLAN mit einem externen USB-Stick nutzen, da internes zu schlechten Empfang hat. Der Stick wird laut Hardware-Log-files scheinbar auch korrekt erkannt, aber die Verbindung erfolgt immer über das interne WLAN-Modul.
    Dann habe ich diese Anleitung gefunden und die Datei mit dem beschriebenen Inhalt in dem (per Explorer gefundenen) Verzeichnis auf der Pi-SD angelegt: \Configfiles\modprobe.d\raspi-blacklist.conf
    Trotzem bleibt der interne Adapter aktiv und meldet sich im Netz an…
    -> Idee, woran das liegen könnte?
    Danke und Gruß, Ralf

    Antworten
    • Hallo Ralf,

      ich würde die Datei nicht auf der SD-Karte wenn die am PC drinnen steckt anlegen. Fahr den Raspberry hoch und logge dich per SSH ein, oder schliesse Bildschirm und Tastatur an.
      Was externe WLAN-Adapter angeht, dazu kann ich nicht viel sagen. Dank Mesh hab ich hier überall gutes WLAN und wenn ich ein Kabel anschliesse, schalte ich WLAN meist ab.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar