Quick and Dirty: Router mit Zeitschaltuhr…

Es gibt Lösungen, die sollte man einfach nicht machen. Aber man macht sie trotzdem, weils nicht anders geht.

Aktuelles Beispiel ist ein Cisco-VPN-Router, der ziemlich zuverlässig einmal täglich die Verbindung verliert. Meine Analyse hat gezeigt, das das immer genau dann auftritt, wenn die Zwangstrennung der vorgeschalteten DSL-Leitung zuschlägt. Eine kurze Leitungsunterbrechung sollte eigentlich bei einem richtig konfigurierten VPN kein Thema sein, zumal das DSL eine feste IP-Adresse hat.

Da der Router aber von einem externen Dienstleister aufgestellt wurde, und wir an die Zugangsdaten nicht rankommen, musste eine andere Lösung gesucht werden.

Das manuelle ziehen des Stromsteckers ist definitiv keine Dauerlösung.

Abhilfe – ganz einfach: im DSL-Router haben wir die Zwangstrennung in das Zeitfenster zwischen 2 und 3 Uhr Nachts gelegt. Eine mechanische Zeitschaltuhr trennt den VPN-Router dann einfach von 4:00 bis 4:15 Uhr vom Strom.

Damit wäre das lästige Thema dann auch erledigt. Mit der Lösung an sich bin ich absolut nicht glücklich, da es extrem unschön ist, aber wie gesagt: besondere Probleme erfordern besondere Maßnahmen.

Zeitschaltuhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.