Plesk 12.5 – Update von mySQL 5.5 auf 5.6 unter Ubuntu 14.04

WordPress empfielt seit neuesten auf ihrer Homepage die Nutzung von PHP 5.6 oder neuer und von mySQL 5.6 oder neuer. Mein verwendetes Ubuntu 14.04 hat nun mit PHP 5.6 kein Problem, da ich hier schon seit längerem auf PHP 7.0 gesetzt habe. Aber mySQL ist nach wie vor nur in der Version 5.5 vorhanden. Da ich als Admin-Tool Plesk 12.5 einsetze, suchte ich nach einer Lösung, wie man das so hinbekommt, das hier auch Plesk mitspielt.

Zum Glück ist das ganze bei Plesk recht gut beschrieben.

Das wichtigste kurz zusammengefasst:

Sicherung des Servers machen (zur Sicherheit)

Datei /etc/mysql/my.cnf wegkopieren (auch nur zur Sicherheit)

Auf die Seite von mySQL gehen und da das aktuelle APT-Repository runterladen (z.B. mit wget http://dev.mysql.com/get/mysql-apt-config_0.7.3-1_all.deb  (Versionsnummer kann abweichen!)

Das dann mit dpkg -i mysql-apt-config-0.7.3-1_all.deb  installieren. Dann kommt ein Auwahlfenster in der man die gewünschte Serverversion wählen kann. Ich habe hier die 5.6 gewählt. Die neuere 5.7 wollte ich nicht testen, da Plesk die noch nicht offiziell unterstützt.

Dann die Paketquellen mit apt-get update  aktualisieren

Mit apt-get install mysql-server  kann man dann den Server aktualisieren. Die Meldung ob die Konfiguration aktualisiert werden soll, muss bestätigt werden.

Zum Abschluß geht man in Plesk noch auf den Punkt „Tools & Einstellungen / Serverkomponenten“ und klickt hier auf „Aktualisieren“. Dann sollte es das gewesen sein. Dachte ich zumindest. Aber ein Blick in das mySQL-Log brachte unzählige Fehlermeldungen zu Tage. Ursache war, das die Datenstruktur noch nicht umgestellt war. Der Befehl mysql_upgrade war dann die Lösung – der sollte nach einem Update des mySQL-Servers immer ausgeführt werden.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.