Mozilla Firefox – automatische Updates verhindern

Dieser Tipp ist jetzt weniger für zu Hause gedacht. Aber gerade in Firmen kommt es vor, das man eine Anwendung mit einer bestimmten Browserversion testet und verhindern will, das automatische Updates der Anwendung durch den Anwender dazwischenkommen und mit Pech alles lahmlegen.

Das habe ich nun für den Mozilla Firefox benötigt. Hier wollte ich alle automatischen Updates verhindern.

Am einfachsten geht das, indem man in die Adresszeile „about:config“ eintippt und die Meldung bestätigt.

Nun ändert man folgende Einträge auf folgende Werte ab:

app.update.auto = false
browser.search.update = false
app.update.enabled = false
extensions.update.enabled = false
extensions.update.notifyUser = false

Nun einfach den Tab schließen und Firefox neu starten.

Nun gibt es aber immer noch die Möglichkeit, das der Anwender über den „Über“-Dialog manuell ein Update startet. Aber auch hierfür gibt es eine ganz einfach Lösung.

Zunächst sucht man nach dem Profil-Ordner von Firefox. Im Profile-Ordner legt man einen Ordner „chrome“ an, sofern der noch nicht vorhanden ist.

Darin legt man eine Datei „userCrome.css“ an, die folgenden Inhalt haben muss:

@namespace url(„http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul“);

@-moz-document url-prefix(„chrome://browser/content/aboutDialog.xul“) {

#updateBox {
display: none
}
}

Danach Firefox einfach neu starten und schon ist die Update-Schaltfläche im Versions-Dialog verschwunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.