Mac OS X – Datenaustausch mit Windows / NTFS lesen und schreiben

tuxeraViele Kollegen und Bekannte nutzen (leider) noch Windows. Zum Datenaustausch nutzen wir bei größeren Datenmengen doch recht häufig eine externe Festplatte. Wird diese nur am Mac benutzt, ist die Sache sehr einfach: am Mac formatieren, Daten drauf kopieren und gut ist es.

Der Windows-Rechner kann mit einer so formatierten Platte aber nichts anfangen. Wird eine Platte am Windows-Rechner formatiert und Daten drauf kopiert, so hat diese das Dateisystem NTFS. Steckt man nun diese Festplatte am Mac an, kann man die Daten zwar lesen, aber nichts verändern oder darauf speichern, da der Mac von Haus aus das Windows-Dateisystem NTFS nur lesen kann.

Tuxera NTFS for Mac ist eine Lösung, die für 25 EUR genau diese Lücke schließt. Neben einem Treiber, der auch NTFS-Platten beschreiben kann, ist noch ein kleines Tool dabei, der Tuxera Disk Manager, mit dem man NTFS-Partitionen anlegen kann oder den Versucht unternehmen kann, auf beschädigten Partitionen eine Dateisystemüberprüfung und Reparatur durchzuführen.

Ich habe das Paket seit einigen Tagen im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Es funktioniert gut und stabil.

Im Internet findet man auch einige kostenlose Anwendungen, die das auch können sollen. Davon haben mich aber teilweise Berichte von Anwendern abgeschreckt, bei denen dann die Daten auf der Platte beschädigt wurden. Da mir Stabilität bei der Datenspeicherung extrem wichtig ist, waren die 25 EUR für mich kein Hindernis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.