Linux – Konfigurationsdateien ohne Kommentar- und Leerzeilen ausgeben

Konfigurationsdateien unter Linux können recht unhandlich werden. Jetzt hatte ich kürzlich eine Squid-Konfigurationsdatei hier, die über 7.000 Zeilen lang war, wobei fast alles Kommentarzeilen oder Leerzeilen waren. Für eine bessere Übersichtlichkeit und Wartung wollte ich nun alles außer den Kommentaren und Leerzeilen ausgeben lassen.

grep -v „^#“ /etc/squid/squid.conf | sed -e ‚/^$/d‘

Dieser Befehl hat mir dann weitergeholfen. Als Ergebnis kommen dann nur die reinen Konfigurationszeilen raus.

Der grep-Befehl lässt zunächst nur alle Zeilen durch, die nicht mit „#“ anfangen. Der sed-Befehl entfernt dann alle Leerzeilen.

Das Ergebnis kann man dann in eine Datei umleiten und die dann als neue Konfigurationsdatei nutzen. Es empfiehlt sich aber, die alte Konfig-Datei zu sichern, da die Kommentare doch manchmal sinnvoll sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.