Java-Update unter Windows verhindern

Java führt im Hintergrund immer wieder eigenständig Software-Updates von sich selbst aus. Auf einem Client-Betriebssystem ist das aus Sicherheitsgründen ein durchaus erwünschtes Verhalten. Auf Servern hingegen kann es zum Fluch werden, wenn eine installierte Server-Anwendung nach einem Update einfach nicht mehr funktioniert, oder nicht mehr das tut, was sie soll.

Ein deaktivieren der automatischen Updates funktioniert leider nicht immer zuverlässig. Aber es gibt einen Weg: man kann den Java-Updater unter Windows einfach deinstallieren. Java bleibt damit weiterhin auf dem Rechner, nur die Update-Komponente wird deinstalliert.

Hier hilft dieser Befehl weiter, den man als Administrator eingibt:

msiexec.exe /x {4A03706F-666A-4037-7777-5F2748764D10}

Den Erfolg kann man prüfen, indem man in der Systemsteuerung das Java Control Panel öffnet. Die hier gezeigte Registerkarte „Update“ sollte nun verschwunden sein.

An der Stelle der deutliche Hinweis: Sicherheitsupdates sind sinnvoll! Man sollte die Updates von Java nur dann verhindern, wenn man einen guten Grund dafür hat und weiß was man tut. Einige Serveranwendungen erfordern aber eine feste Java-Version und reagieren auf automatische Updates sehr gereizt. Das ist der Einsatzzweck obiger Lösung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.