Ein Kind krempelt alles um – den Überblick nicht verlieren mit Baby Tracker

Gerade in den ersten Tagen, als wir unseren Nachwuchs „neu“ hatten, gab es bei uns öfters die Diskussion: Wann war der letzte Windelwechsel? Wann wurde sie das letzte mal gestillt?

Wir haben festgestellt, das dies mit „wir erinnern uns daran“ oder aufschreiben auf Papier nicht so gut funktioniert. Also haben wir nach einer Lösung gesucht, wie man das Problem mit iPhone und iPad lösen kann. Vorgabe war: es sollte eine App sein, die man auf mehreren Geräten installieren kann und die die Daten über alle Geräte synchronisiert. Somit können sowohl Mama als auch Papa Daten eingeben oder den aktuellen „Babystatus“ abfragen.

Dann habe ich einige Apps ausprobiert. Wirklich gut gepasst hat aber nur eine: Der Babytracker.

Mit der App kann man Stillen, Flasche geben, Windelwechsel, Milch abpumpen, Schlafzeiten und Gewichtsentwicklung sowie wichtige Entwicklungsschritte erfassen und kann diese in der App auch relativ gut auswerten. Und man kommt auch so an seine Daten wieder ran: Man kann die Daten als Archiv exportieren, das mehrere CSV-Dateien enthält, die man dann z.B. mit LibreOffice öffnen kann.

In der Grundversion ist die App kostenlos. Man kann die Werbung abschalten und zusätzliche Auswertefunktionen für ein paar EUR freischalten lassen. Das war mir das dann auch wert.

Alles in allen eine schöne App, die uns gut dabei hilft den Babyalltag zu meistern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.