Dinge die niemand mehr braucht – Java-Plugin im Webbrowser

Jedes Update von Java beinhaltet „wichtige Sicherheitsupdates“. Zum Zeitpunkt als ich diesen Artikel schreibe ist gerade Java 8 Update 91 aktuell. Das bedeutet das es seit erscheinen von Java 8 bereits 91 Updates gegeben hat… Im Webbrowser ist Java neben Flash das beliebteste Einfallstor für Schädlinge, Verschlüsselungstrojaner und ähnliches. Es wird also Zeit, damit aufzuräumen.

Zunächst muss man aber klarstellen: Java hat mit JavaScript absolut nichts zu tun. Wenn man nun im Browser Java abschaltet, werden alle Internetseiten die JavaScript benötigen, trotzdem weiterhin funktionieren.

Der einfachste Weg, Java zu entfernen ist die Deinstallation von Java. Leider funktionieren dann einige lokale Anwendungen die Java benötigen auch nicht mehr. Da ich mit verschiedenen Rechnerplattformen arbeite, liegt mir gerade diese Plattformunabhängigkeit von Javaanwendungen sehr am Herzen, weswegen dies für mich keine Option ist.

Um jetzt nicht das Rad nochmal erfinden zu müssen: Es gibt auf der offiziellen Java-Seite einen sehr guten Artikel zum Deaktivieren von Java im Webbrowser. Jedem der auf Sicherheit beim Surfen Wert legt, kann ich nur empfehlen, Java im Webbrowser zu deaktivieren. Es gibt heutzutage kaum noch Internetseite, die ein Java-Plugin im Browser benötigen. Und falls doch empfehle ich eine freundliche E-Mail an den Seitenbetreiber.

Es wird Zeit mit untoten Zombies wie Java abzurechnen und sie aus dem Internet zu verbannen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.