Mozilla Firefox – automatische Updates verhindern

Dieser Tipp ist jetzt weniger für zu Hause gedacht. Aber gerade in Firmen kommt es vor, das man eine Anwendung mit einer bestimmten Browserversion testet und verhindern will, das automatische Updates der Anwendung durch den Anwender dazwischenkommen und mit Pech alles lahmlegen.

Das habe ich nun für den Mozilla Firefox benötigt. Hier wollte ich alle automatischen Updates verhindern.

Am einfachsten geht das, indem man in die Adresszeile „about:config“ eintippt und die Meldung bestätigt.

Nun ändert man folgende Einträge auf folgende Werte ab:

app.update.auto = false
browser.search.update = false
app.update.enabled = false
extensions.update.enabled = false
extensions.update.notifyUser = false

Nun einfach den Tab schließen und Firefox neu starten.

Nun gibt es aber immer noch die Möglichkeit, das der Anwender über den „Über“-Dialog manuell ein Update startet. Aber auch hierfür gibt es eine ganz einfach Lösung.

Zunächst sucht man nach dem Profil-Ordner von Firefox. Im Profile-Ordner legt man einen Ordner „chrome“ an, sofern der noch nicht vorhanden ist.

Darin legt man eine Datei „userCrome.css“ an, die folgenden Inhalt haben muss:

@namespace url(„http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul“);

@-moz-document url-prefix(„chrome://browser/content/aboutDialog.xul“) {

#updateBox {
display: none
}
}

Danach Firefox einfach neu starten und schon ist die Update-Schaltfläche im Versions-Dialog verschwunden.

Mozilla Firefox – rechte Maustaste bringt Menü über dem gewünschten Menü

Der Betreff beschreibt recht „komisch“, was ich hiermit eigentlich sagen will. Seit einiger Zeit nutze ich zur Netzwerküberwachung das webbasierte Tool „prtg“. Hier wird im Browser viel mit der rechten Maustaste gearbeitet. An einem Rechner mit Firefox wird nun über das gewünschte Kontext-Menü, welches die Webseite liefert immer das Standard-Firefox-Menü drübergelegt, was die Seite dann unbedienbar macht. Das sieht dann so aus:

Das ganze ist aber recht einfach zu beheben, wenn man weiß an welcher Stelle man das anfassen muss. Zunächst gibt man in der Adresszeile vom Firefox  about:config  ein und bestätigt die Meldung, das man wirklich vorsichtig sein wird. In die Suchzeile oben gibt man nun „dom.ev“ ein und wählt dann in der Trefferliste den Eintrag „dom.event.contextmenu.enabled“ aus. Mit einem Doppelklick stellt man den auf „true“, damit es dann so aussieht wie hier im Screenshot.

Jetzt kann man das Konfig-Fenster wieder schließen und ab sofort funktioniert die rechte Maustaste auf den entsprechenden Webseiten ohne eine Überblendung des Firefox-Menüs.

 

Firefox-Addons die das Leben leichter machen – VideoDownloadHelper / YouTube-Videos downloaden

Da sieht man nun am Bildschirm ein ganz tolles Video auf Youtube und möchte das z.B. auf einem Meeting zeigen oder in eine Präsentation einbauen. Nun erfordert Youtube & Co. hier immer eine Onlineverbindung, was aber gerade für eine Präsentation nicht sinnvoll ist, da man niemanden mit unterbrochenen oder schlechten Videos nerven möchte. Also: das Video muss auf den Rechner heruntergeladen werden!

Ich habe viele Browser AddOns für diesen Einsatzzweck getestet und bin schließlich beim VideoDownload Helper gelandet. Die Basis-Version ist kostenlos und für wenig Geld bekommt man ein (empfehlenswertes) Upgrade, mit dem man mehr Dateiformate exportieren kann. Auch dieses AddOn ist plattformunabhängig und kann unter MacOS X, Linux und Windows im Firefox-Browser genutzt werden.

Nach der Installation des AddOns werden oben rechts 2 Icons angezeigt. Sobald man auf einer Internetseite ist, auf der sich ein Video befindet, wird am linken Icon auch eine Zahl angezeigt. Wenn man draufklickt, kann man das Video in verschiedenen Formaten und Auflösungen herunterladen.

Ganz toll ist, das hier nicht nur YouTube sondern auch viele andere Videoplattformen oder auch auf Internetseiten integrierte Videos unterstützt werden. Insgesamt war dieses AddOn was die Kompatibilität angeht das beste der von mir getesteten. Darum auch meine klare Empfehlung.

Happy downloading!

video-download-helper

Firefox-Addons die das Leben leichter machen – AdBlock-Plus / Werbefilter

Beim Thema Werbefilter scheiden sich die Geister: Einerseits müssen Inhalte im Web irgendwie finanziert werden. Und neben bezahlten Seiten ist hier halt das schalten von Werbung der einzige sinnvolle Weg. Auf der anderen Seite macht es uns die Werbeindustrie aber auch sehr schwer: Blinkende Werbebanner, ganzseitige Werbung die sich über den Seiteninhalt legt und auch Schadcode der über Werbebanner ausgeliefert wird.

Insbesondere der letzte Punkt brachten mich dazu zunächst alle Werbebanner von meinen eigenen Internetseiten zu verbannen und mich dann nach einem Werbefilter umzusehen.

Meine Wahl fiel auf AdBlock-Plus. Zugegeben ein nicht ganz unumstrittenes Produkt, das immer wieder durch seine Politik der „akzeptablen Werbung“ in der Presse ist. Soll heißen: es gibt Werbung die dieser Werbeblocker durchlässt, wenn sie gewisse, nicht nachvollziehbare Kriterien einhält und vermutlich der Werbetreibende eine Zahlung an den Addon-Hersteller leistet.

Nach der Installation von AdBlock Plus in meinem Firefox-Browser wurde es schon viel ruhiger: keine nervenden Popups, keine wild blinkenden Werbebanner mehr. Das was noch an Werbung durchgeht, betrachte ich als akzeptabel. Ich könnte mir nicht mehr vorstellen, ohne Werbefilter im Internet unterwegs zu sein!

Wichtig ist noch zu wissen, das es einige Zeitschriften-Verlage gibt, deren Seiten man nur noch betrachten kann, wenn man den Werbefilter für diese Seiten ausschaltet. Hier muss man dann halt für sich entscheiden, ob man das tun will, oder ob man auf den Besuch verzichtet. Ich werde letzteres tun, aber diese Entscheidung überlasse ich jedem selbst.

Nach der Installation bindet sich auch diese Addon in der Iconleiste ein. Normalerweise braucht man das Icon eigentlich gar nicht, außer man will etwas an den Einstellungen ändern oder doch mal bewusst auf einer Seite die Werbung durchlassen. Auch dieses Addon funktioniert plattformübergreifend auf Mac OS X, Linux und Windows.

Fazit: ein sehr nützliches Addon!

adblock-plus

Firefox-Addons die das Leben leichter machen – Fireshot / Screenshots von Webseiten erstellen

Gerade für Dokumentationen benötige ich häufig Screenshots von Internetseiten. Wenn die ganze Seite auf den Bildschirm passt, dann ist das auch kein Problem. Aber was tun, wenn die Seite länger ist, als das was angezeigt wird?

Meine Versuche, hier mehrere Screenshots zu erstellen und diese im Bildbearbeitungsprogramm zusammenzusetzen, haben zwar funktioniert, waren aber zeitaufwändig. Eine effizientere Lösung musste her.

Bei meiner Suche bin ich auf das Browser-Addon „Fireshot“ für den Firefox-Browser gestoßen. Das Addon bindet sich als Icon ein und bietet unter anderem die Möglichkeit, die gesamte Seite aufzunehmen und als PNG-Datei oder als PDF-Datei abzuspeichern. Genau das was ich gesucht habe.

Das Addon an sich ist kostenlos installierbar. Es gibt eine kostenpflichtige Version, die dann noch einige Bildbearbeitungsfunktionen und vieles mehr unterstütze, was ich aber für meinen Einsatzzweck nicht benötige. Und für mich ganz wichtig: das Addon funktioniert auf allen Plattformen für die es den Firefox gibt, also unter Mac OS X, Linux und wenn es sein muss auch unter Windows.

fireshot