Vinpok Bolt – das erste magnetische USB-C Kabel für das MacBook

Ich bin ja total begeistert von meinem neuen MacBook Pro (late 2016er Modell). Aber eines stört mich im Vergleich zu meinem uralten MacBook: Das USB-C Stromkabel. Am alten MacBook war das mit der magnetischen MagSafe-Halterung befestigt. Ist man über das Kabel gestolpert, ist einfach der Stecker abgegangen. Beim neuen Modell fällt dann halt einfach das MacBook vom Tisch. Nicht gut.

Scheinbar bin ich mit dem Problem aber nicht alleine und so gibt es auf Indiegogo jetzt eine Groundfounding-Kampagne, die hier eine Lösung versprechen soll: Ein kleines Steckerteil, das im USB-C Anschluß des Macs bleiben kann und eine magnetische Kupplung dahinter. Zwei Stück kosten incl. Porto 50 USD. Klar das ich das unbedingt brauche, da ich schon öfters über das Kabel gestolpert bin. Die Kampagne läuft noch etwas über eine Woche – also noch ist Zeit, sich sowas zu bestellen.

Geliefert werden soll das ganze im Oktober 2017. Wie immer bei Groundfounding ist natürlich ein gewisses Risiko dabei, das es Verzögerungen gibt, oder man aus welchen Gründen auch immer mal nichts erhält. Aber trotzdem: „haben will“…

Apple Event Oktober 2016 – Hello again

Unter dem Motto „Hello again“ lädt Apple zu seinem Event am 27. Oktober 2016 nach Cupertino ein. Schon der Ort zeigt, das dort nichts „großes“, wie das iPhone vorgestellt wird. Aber vermutlich trotzdem was wichtiges: neue Mac-Modelle. Die aktuell verfügbare Hardware wurde seit 2012 fast nicht verändert. Somit dürfen wir alle gespannt sein auf den Event am 27.

Gerade beim MacBook geht das Gerücht um, das es statt der F-Tastereihe ein OLED-Display enthalten soll, welches als eine Art Statusleiste für die aktuelle Anwendung dient. Und natürlich wird die restliche Hardware dann wieder auf dem aktuellen Stand der Zeit sein. Es wird spannend!

october-event-768x526

Apple WWDC 2016 – was gibts neues?

Natürlich habe ich mir die 2-stündige Keynote-Veranstaltung live per Apple TV angesehen. Hier kurz zusammengefasst, was es auf der WWDC 2016 neues zu berichten gab:

Apple Watch / watchOS 3

  • Apps werden deutlich beschleunigt – schnellerer Start
  • Geänderte Bedienung -> Seitentaste öffnet ein Dock mit verschiedenen Apps und Übersicht
  • Wischen von unten nach oben bringt ein Kontrollcenter, ähnlich dem vom iPhone
  • Neue Ziffernblätter: Mini Maus und Aktivitätsringe im Ziffernblatt
  • Mit Skribble kann man Antworten auf Nachrichten direkt mit dem Finger auf das Ziffernblatt schreiben.
  • verfügbar ab Herbst

Apple TV / tvOS 3

  • neue Remote-App fürs iPhone -> ist der Fernbedienung nachempfunden
  • Siri kann Filme, Live-Channels und bald auch Youtube durchsuchen
  • SingleSignOn – keine Anmeldung mehr pro Dienst erforderlich
  • verfügbar ab Herbst

iPhone & iPad / iOS 10

  • überarbeiteter Lockscreen
  • raise to wake – wird das iPhone angehoben, wacht es auf
  • Siri wurde für Entwickler freigegeben – somit können auch Apps wie z.B. Messenger es nutzen
  • Tastatur macht intelligente Vorschläge, die sich auf den Kontext beziehen
  • Foto-App erkennt Gesichter, was ausschließlich auf dem iPhone direkt und nicht irgendwo in der Cloud erfolgt!
  • Memories-Funktion in der Foto-App sammelt ereignisse und stellt die Fotos kategorisiert nach diesen zusammen
  • Apple Music wurde „aufgeräumt“
  • Drittanbieter können sich in die Telefon-App integrieren. Das wird für Dienste wie Skype oder Whatsapp interessant.
  • iMessage wird stark erweitert und Drittanbieter können Apps integrieren.
  • ältere Hardware wird nicht mehr unterstützt: iPhone 5 bzw. 5c ist Mindestvoraussetzung, iPhone 4S fällt weg, iPad 2, iPad 3 und erste iPad-Mini-Generation fallen auch weg. Mindestvoraussetzung ist also iPad 4. Generation oder iPad Mini 2.
  • verfügbar ab Herbst

iMac / Mac OS X

  • Aus OS X wird jetzt macOS
  • Die neue Version wird dann macOS Sierra heißen, in Anlehnung an die Sierra Nevada
  • Continuity wird erweitert, Autounlock entsperrt den Mac wenn man mit Apple Watch vor dem Gerät sitzt. Universal Clipboard synchronisiert die Zwischenablage zwischen den Geräten. Am iPhone kopierter Text lässt sich nun am Mac einfügen. Transportweg hierfür ist die iCloud.
  • Festplattenplatz kann durch Nutzung von iCloud Drive gespart werden. Daten die länger nicht mehr genutzt wurden, werden in die Cloud verschoben.
  • Onlineshopping mit Apple Pay in Onlineshops – hier wird man dann vom iPhone aufgefordert, TouchID zu nutzen und damit die Zahlung durchzuführen.
  • Tabs in allen Apps, die mehrere Fenster nutzen, ohne das der Entwickler extra was tun muss.
  • Bild-in-Bild-Videos
  • Hey Siri für den Mac 🙂
  • erweiterte Fotos-App
  • ältere Hardware wir nicht mehr unterstützt: macOS Sierra läuft nur auf MacBook- oder iMacs, die ab Ende 2009 gebaut wurden sowie auf MacBook Pro, MacBook Air, Mac Mini und Mac Pro ab 2010. Auf meinem 2007er Mac läuft z.B. noch das aktuelle El Capitan, aber Sierra wird darauf dann nicht mehr laufen. Schade.
  • verfügbar ab Herbst

macos-sierra

Apple WWDC 2016 – Live Stream

Heute Abend (13.06.2016) wird ab 19:00 Uhr die Keynote von der Apple Entwicklerkonferenz „WWDC 2016“ zu sehen sein. Auf der Keynote werden vermutlich iOS 10, eine neue Version von MacOS X und in unbekannten Umfang neue Hardware gezeigt.

Bei MacOS X ist davon auszugehen, das Siri Einzug in die Mac-Welt erhält.

Der Live-Video Stream startet um 19 Uhr hier.

Wer lieber liest, für den gibt es bei Mac & i einen Liveticker.

Ich bin schon gespannt, was der Abend neues bringen wird.

wwdc2016

Apple-ID löschen – so gehts

Wie löscht man eigentlich seine Apple-ID? Trotz intensivstem Suchen habe ich am iPad und in der iCloud hierzu keinen einfachen Weg gefunden.

Gründe für die Löschung gibt es einige – so haben manche Leute mehrere Apple-IDs und wollen mal aufräumen (das war mein Grund dafür), oder ein Mitarbeiter hat die Firma verlassen und man muss hier eine Löschung beauftragen oder man nutzt kein Apple-Gerät mehr und möchte seine Daten aus der Cloud entfernt haben (ok – schwer vorstellbar, aber möglich).

Wichtig ist, das mit der Löschung alle bei Apple mit der Apple ID verknüpften Daten auch mit gelöscht werden. Dies sind unter anderem:

  • Einkäufe im AppStore
  • Gekaufte Musik / Filme
  • Daten in der iCloud
  • Daten in den Anwendungen Numbers / Pages / Keynote
  • Geräte-Backups in der iCloud
  • Kalender- und Kontaktdaten in der iCloud

Laut einiger Einträge im Internet soll man einfach das Kontaktformular bei Apple ausfüllen und als Grund „Datenschutzproblem“ auswählen. Ich habe das ausprobiert – leider funktioniert das so nicht! Man bekommt dann eine Mail von Apple zurück, in der steht das man den telefonischen Apple Support kontaktieren soll. Die richte Rufnummer findet man hier: https://support.apple.com/HT201232

Wenn man also gleich da anruft, spart man sich Zeit.